Mittlerweile bin ich es leid, noch lange zu erzählen, was alles passiert.

Es werden Kinder geimpft und von der vierten Impfung ist nun auch die Rede.

Und natürlich soll eine Impfpflicht kommen!

 


 

Stand: 19.11.2021

 

Deutschland

Einwohner:                      83.100.000

Vollständig geimpfte:   56.400.000 Bundesbürger   --> 67,81%  der Bevölkerung Deutschlands

Erkrankte:                           5.270.000  Bundesbürger  -->  6,34 %  der Bevölkerung Deutschlands

Verstorbene:                                98.751 Bundesbürger -->   0,12 %  der Bevölkerung Deutschlands

 

"...das Robert-Koch -Institut weist in seinem jüngsten Wochenbericht einen hohen Anteil Geimpfter unter den Corona-Todesfällen aus, vor allem unter Menschen ab 60 Jahren. Demnach waren in den vier Wochen von Mitte Oktober bis Anfang November fast 42 Prozent der Corona-Toten in dieser Altersgruppe vollständig geimpft..."

 

Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Sterben-wirklich-viele-Geimpfte-an-Corona-article22932056.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

 

Kenia

Einwohner:                                53.770.000

Vollständig geimpfte:                 2.400.000 -->  4,46 % der Bevölkerung Kenias

Erkrankte:                              255.000 Bürger -->  0,47 % der Bevölkerung Kenias

Verstorbene:                               5.328 Bürger -->   0,01 % der Bevölkerung Kenias

 

" Die meisten Leute sind krank geworden und haben sich wieder erholt... "

Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-kenia-antikoerper-100.html

https://ourworldindata.org/covid-vaccinations?country=OWID_WRL

 

 


Stand: 14.12.2021

 

Lauterbach im TV:

 

"Gegen die Omikron-Variante wirkt der Impfstoff nach zweimaliger Impfung nur zu 35%. Das heißt, dass eine Impfquote von 90% nicht ausreichend ist. Selbst, wenn eine Impfpflicht durchgesetzt ist, werden wir noch viele Infektionen haben!!"

 

Währenddessen laufen diese Woche die Impfungen für 5 - bis 11-Jährige an. Mit einem Impfstoff, der nicht wirkt und den man mindestens vier mal verabreichen muss.

 

Im September 2021 sind 10% mehr Menschen gestorben als in den Jahren 2017 -bis 2020! Es starben in diesem einen Monat genau 7.247 Personen mehr, als im gleichen Zeitraum der vier Jahre zuvor. Kritiker sagen, dies hänge mit der Impfung zusammen.

 

Im November 2021 sind sogar 19,8 % mehr Menschen gestorben, als im fünf-Jahres-Durchschnitt! 15.245 mehr Sterbefälle, also eine Verdoppelung gegenüber dem September.

 


Stand: 13.01.2022

 

Spaziergänge und Gegendemos

Viele Menschen sind mittlerweile unzufrieden mit der Corona-Politik in unserem Land und schauen auf andere Staaten, in denen bereits wieder der normale Alltag eingetreten ist. Darunter auch Südafrika (s.o.).

 

Mittlerweile haben sich einige Bürger dazu entschlossen, nicht weiter tatenlos alles über sich ergehen zu lassen, sondern aktiv etwas gegen die in ihren Augen überzogenen Maßnahmen zu unternehmen. Sie treffen sich jeden Montag um 18 Uhr zu sogenannten Spaziergängen, die vorzugsweise irgendwann am örtlichen Rathaus vorbeiführen. Hierbei trifft man Menschen aller möglicher Schichten und man kann einem kunterbunten Querschnitt der Bevölkerung begegnen. Diese Spaziergänge erfolgen in der Regel völlig aggressions- und gewaltfrei und werden von mehreren Polizisten und Angestellten des Ordnungsamtes begleitet. 

 

Da diese Spaziergänge keinen Leiter haben, der diese organisiert, fallen sie nicht unter die Rubrik Demonstration und müssen daher auch nicht angemeldet werden. Wichtig für alle, die teilnehmen wollen: solange keine Parolen skandiert und keine Plakate mit Bekundungen gezeigt werden, ist nicht zuzuordnen, wer jetzt tatsächlich nur ein Spaziergänger ist und wer nicht.

 

Obwohl diese Spaziergänge stets friedlich verlaufen und nur von Provokateuren oder übereifrigen Polizisten gestört werden, wird in den Medien vermeldet, dass hier Rechtsextreme und Gewaltbereite unterwegs seien, die den inneren Frieden stören wollen.

 

Daher gibt es immer wieder einige Personen, die von Falschmeldungen beeinflusst und im Glauben, das Richtige zu tun geleitet, an Gegendemonstrationen teilnehmen. Mit Plakaten "impfen statt schimpfen", "gib Rassismus keine Chance", oder gar "wir gehen nicht mit Nazis spazieren" beschildert stehen diese am Wegesrand der Spaziergänger und schauen diese böse an. Manche machen ihrem Unmut auch mit Pfiffen Luft. Auch habe ich gesehen, dass ein Gegendemonstrant die vermeintlichen Nazis mit einer "Refugees welcome"-Fahne zu irgendwelchen Aggressionen provozieren wollte und völlig erstaunt war, als diese seine Aktion mit lachen Quittierten. Ganz offensichtlich hatte er da wohl das wirkliche Thema und Weiten verfehlt!

 

Politiker rudern zurück

Offensichtlich sind diese Spaziergänge mittlerweile von Erfolg gekrönt. Zwar berichten die Medien immer wieder von falschen Teilnehmerzahlen, aber die Menschen glauben nun auch nicht mehr alles ungefragt, was Tagesschau und Co berichten. 

 

Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn nun einige Entscheidungsträger von einer vormals als unausweichlich propagierten Impfpflicht Abstand nehmen. So zum Beispiel Gesundheitsminister Karl Lauterbach, der nun auf einen Antrag zur Corona-Impfpflicht mit den Worten: "es sei keine so gute Idee" verzichtet.  Auch der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission Thomas Mertens lehnt eine entsprechende Impfpflicht  mittlerweile ab.  

 


Dräger stellt auch Atemschutzmasken her
Dräger stellt auch Atemschutzmasken her

Stefan Dräger, der Vorstandsvorsitzende des Herstellers von Beatmungsgeräten sagt am 10.02.2022: "Wer die Impfung ablehnt, muss auf eine Behandlung im Krankenhaus verzichten"!!

 

Warum nun mittlerweile in der "Welt" jede Meinung für eine Impfung breitgetreten wird, egal von wem sie kommt, überlasse ich jedem selbst, zu beurteilen. Allerdings ist eine solche Aussage schon sehr grenzwertig und hat mit Toleranz und Solidarität sehr wenig zu tun. Um so erschreckender, dass solche Meinungen dann in den Medien als Headliner veröffentlicht werden!

 

Erst viel später im Artikel wird Herr Dräger dann zitiert, dass es niemals einen Mangel an Beatmungsgeräten während der gesamten Pandemie gegeben hat. Vielmehr habe ein gravierender Personalmangel die Kapazitäten an ihre Grenzen gebracht. Warum dann in diesem Zeitraum immer mehr Plätze reduziert und Personal abgebaut wurde, kann dem Artikel leider nicht entnommen werden.

 

 


Und plötzlich war Corona tot

Auch ich möchte keinen Krieg - nirgends!!
Auch ich möchte keinen Krieg - nirgends!!

In der Nacht zum 25. November 2022 hat Russland Militärstützpunkte in der Ukraine angegriffen. Seither ist das Thema Corona im medialen Interesse weit nach hinten gerutscht.

 

Währenddessen kann man unseren Gesundheitsminister Karl Lauterbach mit weit über 100.000 Menschen durch Berlin für den Frieden demonstrieren sehen. Was vor wenigen Tagen noch verpönt war, ist nun völlig in Ordnung. Während ein Montagsspaziergang mit wenigen tausend Menschen als "Pandemietreiber" angeprangert wurde, ist es jetzt völlig legitim, wenn Menschen dichtgedrängt und teilweise ohne Masken auf die Straßen gehen.


Während der Krieg tobt, wird die Impfpflicht vorbereitet

Spritpreise jenseits des vorstellbaren!
Spritpreise jenseits des vorstellbaren!

Vor genau zwei Jahren kostete der Liter Super 119 Cent. Am 9. März 2022 bezahlt man 226 Cent, also nahezu das Doppelte. Schuld sind der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Rohstoffknappheit. Selbst Toilettenpapier ist wieder ausverkauft. Aber diesmal nicht, weil es keines gibt, sondern weil die Lieferungen zurückgehalten werden. Die Menschen reagieren mit Panikkäufen. Nicht zuletzt, weil alle möglichen Hiobsbotschaften verbreitet werden. Zum Beispiel hört man immer wieder, dass Putin auch Polen angreifen wolle und so den dritten Weltkrieg provoziere.

 

Auch andere Produkte verteuern sich zusehends und wir befinden uns mittlerweile in einer starken Inflation. Weitere Sanktionen gegen Russland lassen nichts gutes verheißen und wir können davon ausgehen, dass bis zum Ende des Jahres viele Dinge, die bisher für jeden erschwinglich waren, nur noch für Reiche zu haben sind.

 

Corona scheint hingegen eine Sommerpause einzulegen. Während vor einem Jahr bei einer Inzidenz von 35 Kinder vom Schlitten gezerrt wurden, weil sowas verboten war und man nur noch mit zwei anderen Personen zusammenkommen durfte, wenn kein Bußgeld von mehreren hundert Euro bezahlt werden wollte, liegt die Inzidenz am 25. April 2022 bei 800!! Und dabei ist sie schon um die Hälfte gefallen, seit alle Maßnahmen aufgehoben wurden und die Menschen nur noch freiwillig Maske trage.