Förderverein Hallenbad Freistett e.V.

Nachdem im Spätjahr 2009 aufgrund der Sanierungsbedürftigkeit des Freistetter Hallenbades über die Schließung laut nachgedacht wurde (die Kosten wurden damals auf 900.000 € veranschlagt), wurde im November 2009 die Initiative Pro Schwimmbad gegründet. Daraus entstand dann später der Förderverein, mit dessen Hilfe Spendengelder akquiriert und Konzepte erarbeitet wurden.

 

Das Hallenbad wurde dann für über 1,3 Millionen Euro renoviert und nahm am 11. Februar 2012 seinen Betrieb wieder auf.

Kino im Hallenbad, Vollmondschwimmen, Deutsch-Französisches Fest, Beachparty, Sitzgelegenheiten, Vermarktung von Werbeflächen und vieles mehr...

Wir hatten viele wunderbare Ideen, um das Hallenbad einladender zu gestalten. Und sie kamen auch zum Großteil sehr gut an! Leider war das alles aber auch sehr zeitaufwändig. Und so kam es, dass es immer schwieriger wurde, engagierte Leute zu finden, die diese Unternehmungen alle unterstützen. Das Meiste blieb an mir alleine hängen. So führte ich stets alleine die Kinderspielnachmittage einmal im Monat durch, erledigte den ganzen Schreibkram, die vereinseigene Homepage, die Vermarktung und Abrechnung der Werbeflächen und die Kontakte zu Sponsoren, Verantwortlichen der Stadt und Mitgliedern. Ich war Nikolaus, Bademeister, Organisator und ging von Firma zu Firma, um Spendengelder zu erbetteln. Meine Mitstreiter machten sich immer rarer und waren am Ende dann nur noch bei Mitgliederversammlungen und Presseterminen sichtbar.

 

Vielleicht lag es an meinen Erwartungen oder an meinem Anforderungen. Vielleicht war es den anderen aber auch einfach nicht so wichtig wie mir. Auf jeden Fall kam es immer öfter zu Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten, bis ich mich dann im Februar 2015 dazu entschloss, von allen Ämtern zurückzutreten:

 

"Ich überlasse meinen Nachfolgern einen sehr gut strukturierten und mit gewinnbringenden Werbeverträgen ausgestatteten Verein und wünsche viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.

 

Nach über 4 anstrengenden Jahren ist es nun an der Zeit, mein Engagement beim Förderverein Hallenbad Freistett eV niederzulegen. Ich habe in diesen vier Jahren sehr viel erreicht. So kann der Verein auf lukrative Werbeverträge bauen und so jährlich sichere Einnahmen verbuchen. Weiter wurde ein tolles Equipment für Discos, Kinos und Veranstaltungen angeschafft, das nun nicht teuer geliehen werden muss. Der Eisberg XL, sowie kostenaufwändiges Material für die Schwimmvereine und Kurse wurde angeschafft. Es wurden Veranstaltungen wie Mondscheinschwimmen und Kinderspielnachmittage eingeführt, die sich mittlerweile etabliert haben und gerne besucht werden. Ebenso wurden ein deutsch-französisches Fest mit großem Festzelt, sowie zwei Beachpartys veranstaltet, die von den Besuchern sehr gelobt wurden.

 

Ich sehe auf vier spannende aber auch sehr aufreibende Jahre zurück und möchte mich bei allen Freunden und Helfern, sowie bei den tollen Sponsoren sehr herzlich bedanken."

 

Hier eine Galerie von unseren Aktivitäten...

Mittlerweile ist mein Abschied von diesem Verein schon fünf Jahre her. Seither hat sich dort offensichtlich nicht mehr viel getan. Zumindest wird nichts davon erwähnt. Weder in der Presse, noch auf der vereinseigenen Homepage. Dort wird Ende 2020 noch der Kinderspielnachmittag 2019 angepriesen und die Mitgliederauflistung entspricht leider auch schon lange nicht mehr den Tatsachen.

Immerhin haben die Freistetter wieder ein funktionierendes Schwimmbad und können für wenig Geld was schönes erleben. Ist ja auch nicht schlecht.